Facebook Instagram Twitter
wohnbau_reisser_kl image
scharfenberger image

Anmeldung

Loginname: Passwort: Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen?

Landestitel Nummer 2 und 3 für die HCL-Mädchen

Veröffentlicht von Michael Thum (michaelthum) am Jan 27 2020
Home >>

In der Feldrunde hatten die U14-Mädchen ihren Titelgewinn noch spannend gemacht. Jetzt in der Halle hatten sie von Anfang an für klare Verhältnisse gesorgt. Kein einziges Spiel wurde verloren, lediglich 2 Unentschieden gegen den Hauptkonkurrenten Mannheimer HC schlugen zu Buche. 

 

Als Gruppenerste hatten sie im Halbfinale gegen den HC Heidelberger zu spielen. Auch hier gingen die Ludwigsburgerinnen als klare Sieger vom Platz. 3:0 hieß am Ende. Im Finale gegen den MHC (2:1 Halbfinalsieg gegen die Stuttgarter Kickers) konnte sich Raphael Schmidt auf sein Team verlassen. Die Mädchen vom Fuchshof setzten den Gastgeber vorne mächtig unter Druck und traten hinten als Team auf. „Der MHC hat vielleicht bessere Einzelspielerinnen, aber wir waren die klar bessere Mannschaft“ fiel das Urteil des Trainers aus. „Das war eine Glanzleistung, auch vom Kopf her“.

 

Rebecca Götz im Kasten hielt alles, was aufs Tor kam. So konnten vorne Jessica Schwarz (2), Katrin Wondrascheck und Bianca König ihre Treffer markieren. Mit 4:0 gewann nach Raphael Schmidt  „... die bessere Mannschaft. Weil wir unsere Chancen nutzten, hinten nicht zugelassen haben und die Ecken reingemacht haben. Ich bin sehr stolz“

 

Auch für die wJB des HCL war diese Meisterschaft etwas ganz Besonderes. Der Jahrgang 2003/2004 hatte bereits 5 Finalniederlagen in vorausgegangenen Meisterschaften gegen den MHC hinnehmen müssen. Auch in der zurückliegende Hallensaison setzte es im Gruppenspiel eine schmerzliche 5:1-Niederlage gegen die Kurpfälzerinnen. „Trotzdem: Nun hat es endlich geklappt!“ strahlt Trainer Severin Schmidt. 

 

Im Halbfinale galt es aber zunächst, den TSV Mannheim auszuschalten. Mit einem deutlichen 5:1 gelang dies standesgemäß. Im Finale schließlich setzten die Ludwigsburgerinnen auf ihre bewährte Offensive. Zudem hatten sie sich Verstärkung von den A-Mädchen geholt. Grace Raad und die überragende Jule Florinski steuerten die Tore zum Sieg bei. „Ein hochverdienter Sieg“ ergänzt Severin Schmidt.

 

3 von 4 Meistertitel im weiblichen Jugendbereich gingen bisher in der Hallenrunde 2019/2020 an den HCL – eine herausragende Leistung! Und ein weiterer kann dazu kommen. Die B-Mädchen suchen Ihren Meister erst am 15.02. beim letzten Spieltag in Heidelberg. Bislang liegen sie aussichtsreich an der Tabellenspitzte.

Zuletzt geändert am: Feb 02 2020 um 22:46

Zurück zur Übersicht


 


 

Powered by Website Baker Template by Norbert Hoppe